Willkommen in der Kleintierpraxis Aartalsee!

Wir sind eine freundliche und fachübergreifende Kleintierpraxis mit einer Hauptstelle in Hohenahr-Mudersbach und einer Zweigstelle in Dautphetal-Holzhausen. Um eine optimale Betreuung für Ihr Tier zu erreichen sind unsere Tierärzte auf verschiedene Fachgebiete spezialisiert und es stehen hochmoderne Geräte wie digitale Röntgenanlagen, Ultraschall inkl. Doppler, Videoendoskopie sowie zahlreiche Blutanalysegeräte zur Verfügung.


Ihr Tier benötigt generell unsere Hilfe?

Um für Sie und Ihr Tier die Wartezeiten so gering wie möglich zu halten und ausreichend Zeit für unsere Patienten zu haben, führen wir ausschließlich eine Terminsprechstunde durch. Hierfür bitten wir um eine telefonische Voranmeldung unter den Telefonnummern 06444-921830 (Mudersbach) und 06468-9177 894 (Holzhausen). Operationen führen wir an allen Tagen (Mo-Fr) vormittags durch. Auch dafür benötigen Sie einen Termin. Für Katzenbesitzer mit Freigängerkatzen bieten wir die Möglichkeit, nach kurzer telefonischer Anmeldung direkt zu kommen.


Ein akuter Notfall!

Bisher war es uns möglich, an 365 Tagen rund um die Uhr für Ihr Tier da zu sein.

Bitte beachten Sie, das sich seit dem 01.06.2021 die Notdienstzeiten ändern:

 

 

Geänderte Notdienstzeiten ab dem 01.06.2021!

 

Montags bis Freitagmorgen  sind wir wie gewohnt 24 h, rund um die Uhr  für Sie erreichbar.

Freitags erreichen Sie uns von 8 Uhr bis 23 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen  von 9 Uhr bis 23 Uhr.

Wir bitten  auch hier zwecks bestmöglicher Versorgung um telefonische Voranmeldung:

  • an Werktagen unter 06444 / 921830 (8.00 Uhr bis 19.00 Uhr) sowie
  • an Werktagen nach 19 Uhr, bzw. an Samstagen,  Sonn- und Feiertagen unter 06444 / 921831.

 

 

Hintergrund für die veränderten Notdienstzeiten:

 

Nach 24 Jahren eines 24 h/365 Tage Notdienstes für Ihr Tier, haben sich unsere Notdienstzeiten geändert.

Dies hat mehrere Gründe:

Wie in vielen anderen Arbeitsbereichen, hat sich auch in der Tiermedizin  in den letzten Jahrzehnten eine Änderung in Richtung Work-Life-Balance ergeben.

Immer weniger  Tierärzte und tiermedizinische Fachangetellte sind bereit, in Praxen oder Kliniken mit Notdienstbereitschaft zu arbeiten.

Um das Arbeitszeitgesetz einhalten zu können, ist ein erhöhter Personalaufwand nötig. Qualifiziertes Personal zu finden, welches bereit ist im Notdienst zu arbeiten, ist schwierig.

In der Humanmedizin sehen Tarifverträge Nacht- und Bereitschaftsdienste von bis zu 36 Stunden vor und sind mit dem Arbeitszeitgesetz kompatibel. Dies gilt für angestellte Tierärzte nicht – sie dürfen auch im Notdienst nur acht, bzw. maximal zehn Stunden am Stück arbeiten und müssen dann elf Stunden Ruhezeit einhalten.

Dies wird streng kontrolliert und Verstöße von Tierarztpraxen/-kliniken mit hohen Bußgeldern bestraft.

Das bedeutet einen deutlichen Mehrbedarf an Personal (Tierärzte und tiermedizinische Fachangestellte).

 

Ein unflexibles Arbeitszeitenschutzgesetz sowie ein genereller Fachkräftemangel führen dazu, dass es immer schwieriger wird, einen 24h Notdienst zu gewährleisten.

Auch viele Kliniken können den verpflichtenden 24h-Notdienst nicht mehr aufrecht erhalten und geben ihre Klinikszulassung zurück.

 

Als bestmöglichen Kompromiss, auch weiterhin für für Sie und Ihr Tier da zu sein und trotzdem das Arbeitszeitengesetz einzuhalten, haben wir unsere Notdienstzeiten wie oben angepasst.

 

 

Neuigkeiten

  • AKTUELLES RUND UM CORONA

    Liebe Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer!

     

    Aufgrund von Coronavirus (SARS-CoV-2)  bitten wir dringend um Einhaltung folgender Sicherheitsmaßnahmen rund um Ihren Termin bei uns.

    Wir möchten unseren medizinischen Service für Ihre Tiere gerne aufrechterhalten, sind dazu aber auf Ihre Mithilfe angewiesen.

    Direkte Hygienemaßnahmen:

    Bitte desinfizieren Sie sich vor dem Betreten der Praxis die Hände mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel und verzichten Sie auf engen Kotakt zu anderen Personen. Es besteht Maskenpflicht!

    Situation bei Erkrankungen/möglicher Infektion von Tierbesitzer/innen

    Sollten Sie selbst oder Ihre direkten Kontaktpersonen:

    Husten/Schupfen oder Fieber haben
    – Sie in den letzten 14 Tagen in einem Coronarisikogebiete gewesen sein
    – Sie oder Ihre Kontaktpersonen in Kontakt mit einer positiv getesteten Person gestanden haben

    ist es Ihnen nicht gestattet, Ihr Tier selbst vorzustellen. Bitten Sie eine unbeteiligte Person, Ihr Tier bei uns vorzustellen.

    Wir behalten uns vor, offensichtlich erkrankten Personen den Zutritt zur Praxis zu verwehren und bitten um Ihr Verständnis.

    Situation im Wartezimmer/auf dem Hof:

    Um Sie und unsere Mitarbeiter best möglichst zu schützen, bemühen wir uns, alle Personenkontakte auf ein geringes Mass zu beschränken.

    Je weniger Menschen sich in der Praxis aufhalten, desto geringer ist das Infektionsrisiko für alle.

    Wir verfügen noch über einen neuen zweiten Wartebereich in der ehemaligen Scheune.

    Daher bitten wir Sie:

    – ALLEINE, ohne weitere Begleitpersonen, mit Ihrem Tier zu Ihrem Termin zu kommen, möglichst auch ohne Kinder
    – im Wartezimmer und im Behandlungsraum Abstand voneinander zu halten oder
    – möglichst mit Ihrem Tier im Hof/Auto zu warten -wir rufen Sie gerne auf!

    Da ältere Personen besonders gefährdet sind, sollten diese im Auto warten, um das Kontaktrisiko zu anderen zu minimieren und Sie so gut wie möglich zu schützen!

    Situation im Behandlungsraum:

    Ihre Tierärztin/Ihr Tierarzt wird aus gegebenem Anlass auf eine Begrüßung mit Handschlag verzichten und wird sich mit Ihnen über den Grund der Vorstellung etc. austauschen.

    Sie können derzeit ihr Tier  in den Behandlungsraum begleiten (Abstand zum Personal).

    Sollten Sie zwischendurch auf Ergebnisse warten müssen, bitten wir Sie im Wartezimmer mit genügend Abstand zu weiteren Patienten zu warten oder aber draussen im Hof oder im Auto zu warten.

    Situation für OP Termine:

    Bringen des Tieres zum OP Termin:

    Sie können derzeit  bei der Vorbereitung des Patienten bis zum Einschlafen Ihres Tieres anwesend sein.

    Abholung eines stationären Patienten:

    Ihre Tierärztin/Ihr Tierarzt bespricht alles relevante mit Ihnen, bevor Sie Ihr Tier wieder in die Arme schliessen können.
    Bitte regeln sie Bezahlung, Folgetermine etc. auch vor der Herausgabe Ihes Tieres. Danach wird Ihr Tier durch eine der tiermedizinischen Fachangestellten übergeben.

    Wir danken Ihnen sehr für Ihre Mithilfe- zum Wohle von uns allen und und letztendlich unserer tierischen Patienten!

    Ihr Team der Kleintierpraxis Aartalsee!

     

  • Dermatologiesprechstunde ausgebaut!

    Wir freuen uns, dass Frau Dr. Nina Thom, Diplomate of the European College of Veterinary Dermatologie,  Fachtierärztin für Innere Medizin der Klein- und Heimtiere ab dem 01.03.2020 an 2 Tagen pro Woche die dermatologischen Fälle bei uns im Haus betreut. Neben der bereits bestehenden Dermatologiesprechstunde am Montag ist Frau Dr. Thom nun auch Donnerstags für unsere Dermatologiepatienten da!