Zahnstation

Zahn-OP

Voraussetzung für moderne Zahnmedizin ist neben regelmäßiger Fortbildung ein gutes technisches Equipment.

Zahnbehandlungen werden im eigens dafür eingerichteten Zahn-OP vorgenommen.

Eine humanmedizinische dentale Card-Behandlungseinheit mit verschiedenen Hand- und Winkelstücken, Turbinen, Absaugung, Drei-Wege-Spritze, Polymerisationslampe sowie Ultraschallzahnsteinentfernungsgerät stellt die Grundlage des uns zur Verfügung stehenden professionellen Equipments dar und wird durch spezifische Instrumentarien für alle zahnmedizinischen Behandlungsdisziplinen ergänzt.

IMG_0518

 

Werkstoffe für endodontische Behandlungen, Füllungen etc.  sind dieselben, welche in der humanen Zahnmedizin verwendet werden und werden durch spezielle Medikamente und Instrumente, die eigens für die Veterinärmedizin hergestellt werden, ergänzt.

Direkt am Arbeitsplatz installiert ist ein digitales, dentales Röntgensystem.

Weitere Geräte wie Hochfrequenzchirurgiegerät, Infusomaten etc. vervollständigen das Equipment.

Anästhesie

Da zahnmedizinische Behandlungen beim Tier nur mi Vollnarkose möglich sind, steht auch im Zahn OP eine Inhalationsnarkosegerät und zur Narkoseüberwachung ein Überwachungsmonitor, welcher Pulsfrequenz, Atmung, Sauerstoffsättigung im Blut, endexpiratorisches Co2, Blutdruck und Herztätigkeit (EKG) regelmäßig misst.  Da Zahnpatienten relativ schnell auskühlen, liegen die Patienten auf einem Wärmesystem und die Körperinnentemperatur wird über eine Sonde kontinuierlich gemessen–> siehe Anästhesie

Unser Praxislabor erlaubt uns eine direkte Erstellung eines Blutstatus (Blutchemie/Hämatologie), sofern dies durch den überweisenden Haustierarzt nicht schon geschehen ist.

Digitales dentales Röntgen

ZahnFür die meisten Diagnosen in der Zahn­heil­kunde werden Röntgenaufnahmen des Zahnes und seiner Umgebung benötigt. Dies ist essentiell, um einen genauen The­ra­pie­plan aufzustellen und den Erfolg zu kont­rol­lier­en.

Wir arbeiten mit 2 modernen digitalen intraoralen Röntgensystem, ein Speicerhfoliensystem sowie ein Sensorsystem.

Sensorsystem: Progeny

Ein in die Mundhöhe verbrachter digitaler Sensor erlaubt uns die detailgenaue Darstellung krankhafter Prozesse im Zahn- oder Kieferbereich. Die sekundenschnelle Verfügbarkeit der Röntgenbilder auf einem Monitor trägt dazu bei, den Behandlungszeitraum und damit auch die Narkosedauer zu verkürzen, weil die Entwicklungszeit, die bei konventionellen Filmen notwendig ist, entfällt. Die Bilder können dann am Computer direkt vergrößert oder nachbearbeitet werden. Krankhafte Prozesse werden fokussiert und durch spezielle Bildbearbeitung besser sichtbar gemacht. Die Strahlenbelastung für den Patienten beträgt bei digitalen Geräten nur einen Bruchteil derer von konventionellen Anlagen. Sensorsysteme gibt es nur in kleinen Sensorgrößen. Um auch beim Hund sowie bei Nagern schnelle Übersichtsaufnahmen zu bekommen arbeiten wir zusätzlich mit einem dentalen Speicherfoliensysem.

 

Speicherfoliensystem: CR7 Vet

Das digitale Dentalröntgensystem CR7 Vet bietet eine hohe Bildqualität und eine größte Auswahl an intraoralen Speicherfolien an. Weiterhin zeichnet es sich durch eine spezielle Speicherfolie zur intraoralen Diagnostik bei Kaninchen aus. Die intraoralen Platten sind in den Größen 0 bis 5 verfügbar und können so dem jeweiligen Patienten angepasst werden. Eine Schutzhülle gegen Licht und Kontamination schützt die Platten und sorgt für eine außergewöhnliche Langlebigkeit. Die einfache Bedienung wird durch eine ebenso einfache Systemsteuerung unterstützt. Das CR7 Vet Dentalröntgen benötigt somit gerade einmal 6 Sekunden bis zur Bilddarstellung (abhängig von der Speicherfoliengröße). Die veterinärspezifische Dentalsoftware ist perfekt auf die Bedürfnisse im Praxisalltag angepasst.

cr7_vet-1

 

 

Dentallabor

Mit einem Dental-Labor arbeiten wir bei der Herstellung von Zahnkronen zusammen. Nach Vorbereitung und Abdrucknahme der Zähne werden im Dentallabor die in­di­vi­du­el­len Zahnkronen gefertigt.
Bei kieferorthopädischen Problemen fertigt das Dentallabor die entsprechenden Hilfs­mittel nach unseren Vor­ga­ben an.

Fortbildungen

2017

  • 26 th European Congress of Veterinary Dentistry, 18.05.2017 bis 21.05.2017, Malaga, Spain
  • Dental Case Scenarios in day-to-day Practice, 19.05.2017, Malaga
  • Studienaufenthalt West Coast Veterinary Dental Services, Vancouver, Oktober 2017
  • DVG Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Tierzahnheilkunde, 09.11.2017, Berlin

2016

  • 25 th European Congress of Veterinary Dentistry, 19.05.2016 bis 22.05.2016, Dublin, Ireland
  • Perfecting Feline Dentistry, 26.09. 2016 bis 28.09.2016, Accesia Halmstad, Sweden, Dr. Cecilia Gorrel, Dipl. EVDC

2015

  • DVG Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Tierzahnheilkunde, 12.11.2015, Berlin
  • Parodontalchirurgie, Guided tissue regeneration und Palatinalchirurgie (advanced level), 11.11.2015 Berlin
  • DVG-Vet-Congress 12. – 15 November 2015, Berlin
  • Impression materials and techniques, 04.06.2015,  European congress of Veterinary Dentistry, Ghent, Dr. Brook Niemec, Dipl. AVDC und EVDC
  • 24 th European Congress of Veterinary Dentistry, 05.06.2015 bis 06.06.2015, Ghent, Belgium

2014

  • Zahnheilkunde Aufbaukurs: Kieferchirurgie bei Hund und Katze, 28.11.2014-29.11.2014, Eickemeyer Tuttlingen, Dr. Jan Schreier Dipl. EVDC, Dr. Stefan Grundmann Dipl. EVDC, Dr. Daniel Koch Dipl. ECVS
  • 23 th European Congress of Veterinary Dentistry, 06.05.2014 bis 10.05.2014, Marseille, France
  • Orthodontics, 21.03. und 22.03.2014, Accesia, Halmstad, Sweden, Dr. Cecilia Gorrel Dipl. EVDC
  • Diagnostik und Narkosemanagement von Zahnerkrankungen bei Kaninchen und Meerschweinchen, 05.03.2014, Eickemeyer Tuttlingen

2013

  • Perfecting Endodontics, 25.11. 2013 bis 27.11.2013, Accesia Halmstad, Sweden, Dr. Cecilia Gorrel, Dipl. EVDC
  • DVG Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Tierzahnheilkunde, 07.11.2013, Berlin
  • Dentistry III, European School for Advanced Veterinary Studies, 16.09. bis 20.09.2013, Halmstad, Sweden, Dr. . Cecilia Gorrel, Dipl. EVDC, Dr. Margherita Gracis, Dipl. AVDC, Dipl. EVDC

2012

  • Dentistry II, European School for Advanced Veterinary Studies (ESAVS), 11.06.-15.06.2012 Halmstad, Sweden Dr. Cecilia Gorrel Dipl. EVDC, Dr. Margherita Gracis, Dipl. AVDC und EVDC
  • Dentistry I, European School for Advanced Veterinary Studies (ESAVS), 27.02.2012 bis 02.03.2012, Halmstad, Sweden Dr. Cecilia Gorrel Dipl. EVDC, Dr. Margherita Gracis, Dipl. AVDC und EVDC
  • Kieferorthopädie Fortgeschrittene, Berliner Symposien, 02.12.2012, Berlin 
  • Kieferorthopädie Grundlagen, Berliner Symposien, 01.12.2012, Berlin,

2011

  • Jahrestagung Deutsche Gesellschaft für Tierzahnheilkunde, 10.11.2011, Berlin
  • Zahnmedizin Kleintiermodul 1, 08.04.2011 bis 09.04.2011, Eickemeyer Tuttlingen, Dr. Jan Schreier Dipl. EVDC, Dr. Stefan Grundmann Dipl. EVDC

2002 bis 2010

  • Masterclass Kurs für Fortgeschrittene: Zahnbehandlung beim Hund, Endodontie, 17.03.2007 -18.03.2007, Echem, Dr. Dr. Fahrenkrug Dipl. EVDC
  • Kieferchirurgische Techniken beim Hund, 26.08.2006, Echem, Dr. Dr. Fahrenkrug, Dipl. EVDC
  • Systematische Parodontalbehandlung in der Kleintierpraxis, 28.11.2004, Herrsching,  Dr. Dr. Fahrenkrug Dipl. EVDC
  • Zahnprobleme der Katze und ihre Behandlung, 27.11.2004, Herrsching, Dr.Dr. Fahrenkrug, Dipl. EVDC
  • Vet Dent Spezial: Das komplette Basiswissen der Tierzahnheilkunde als Blockveranstaltung, 20.05.2004 bis 23.05.2004, Echem, Dr.Dr. Fahrenkrug Dipl. EVDC
  • Zahnerkrankungen, Kieferabszesse und retrobulbäre Vereiterung bei Hasenartigen und Nagern, 2002, Montabaur, Estelle Böhmer